Go Back
Print Pin
5 from 1 vote

Pilz Pesto

Course Appetizer, Side Dish, Snack
Cuisine Mediterranean
Prep Time 20 minutes
Cook Time 15 minutes
Total Time 35 minutes
Servings 4 Portionen
Author Carina Geppert - Cleaneating Carry

Ingredients

Pilz Pesto

  • 150 g (5.3 oz) Champions
  • 100 g (3.5 oz) Kräuterseitlinge
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 g (3.5 oz) Pinienkerne geröstet
  • 6 EL (5 tbsp) Olivenöl 1 zum Anbraten der Pilze, 5 für das Pesto selbst
  • ½ Bund Thymian frisch
  • 1 TL (1 tsp) Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Muskat

Topping

  • Olivenöl
  • frischer Thymian
  • Pfeffer

Instructions

  • Für das Pesto zuerst die Pilze putzen und in Scheiben schneiden. Den Knoblauch schälen und grob hacken. Thymian waschen, abtropfen lassen und die Blätter vom Stängel zupfen. Einen kleinen Teil Thymian zur Seite stellen (Topping).
  • In einer Pfanne einen EL Olivenöl erhitzen und die Pilze einige Minuten von beiden Seiten anbraten. Sobald die Pilze bräunen und Wasser lassen, den Knoblauch hinzufügen, 2 Minuten rösten und danach Salz und Thymian hinzufügen. Nun alles für eine weitere Minute anbraten lassen. Dazwischen immer wieder umrühren.
  • Während die Pilze anbraten, in einer Pfanne ohne Öl die Pinienkerne goldbraun rösten und zur Seite stellen.
  • Pilze auskühlen lassen. Danach alles in eine Schüssel geben und Pinienkerne, Muskat, Pfeffer, wenn gewünscht, noch mehr frischen Thymian sowie 5 EL Olivenöl hinzufügen. Anschließend alles mit dem Stabmixer zu einer homogenen und cremigen Masse verarbeiten. Falls nötig, nochmals mit Salz abschmecken.
  • Das Pesto mit Olivenöl beträufeln und mit Pfeffer und frischem Thymian (siehe Schritt 1) bestreuen. Am besten gleich mit einem frischen Sauerteigbrot genießen. Bon Appetit

Notes

Verwendung: Ich finde, dass dieses Pesto herrlich als Brotaufstrich oder Pasta-Sauce verwendet werden kann. Ich habe damit auch eine Pestobrotblume gebacken. 
Alternativen: Statt den Pinienkernen passen auch Walnüsse oder Pecan Nüsse sehr gut zu den Pilzen. Die Schritte bleiben gleich. Ich würde die Nüsse allerdings grob hacken, bevor ihr sie anröstet und danach zusammen mit der Masse püriert.
Lagerung: Das Pesto in ein sterilisiertes Glas füllen. Ich koche das Glas immer mit Wasser ab, das ich vorher im Wasserkocher zum Kochen bringe. Achtung: Vergesst nicht, auch den Deckel abzukochen! Das Pesto mit Olivenöl bedecken (verhindert das Bilden von braunen Stellen),  verschließen und im Kühlschrank aufbewahren. Luftdicht verschlossen hält es sich dort ca. 4-5 Tage, maximal eine Woche. Zur Sicherheit eine Geruchsprobe machen, bevor ihr es verwendet. 
Alternativ könnt ihr es auch einfach nur luftdicht verschlossen, z.B. in einer Box, im Kühlschrank lagern. Ohne dem sterilen Behältnis, würde ich das Pesto jedoch spätestens nach 3 Tagen aufbrauchen und auch hier wieder vor dem Verzerr die Geruchsprobe machen. Kann nie schaden =)